StopReset

Agenda 2030 der UNO

 

Etikettenschwindel Agenda 2030 – Wie die UNO die Welt in den Abgrund reißt (14. Mai 2021)

Mit der Agenda 2030 ist die UNO entschlossen, die Menschheit von der Tyrannei der Armut und der Not zu befreien und unseren Planeten zu heilen. Doch ist dies wirklich so? Nimmt man deren Ziele genauer unter die Lupe, ergibt sich daraus ein ganz anderes Bild... Mehr ++ / Quelle

 

Monopoly: Ein Überblick über den Great Reset – Follow the Money – Forbidden Knowledge TV (23. April 2021)

Die UNO hat 2015 ihre umstrittene Agenda 2030 vorgestellt. Sie ist fast identisch mit dem Great Reset von Klaus Schwab. Die UN will wie Schwab dafür sorgen, dass im Jahr 2030 Armut, Hunger, Umweltverschmutzung und Krankheiten die Erde nicht mehr plagen.
Klingt nett, aber warten Sie, bis Sie das Kleingedruckte gelesen haben. Der Plan ist, dass die Agenda 2030 von uns, den Bürgern, bezahlt werden soll. So wie sie jetzt von uns verlangen, dass wir unsere Rechte für die öffentliche Gesundheit aufgeben, werden sie uns bitten, unseren Reichtum herzugeben, um die Armut zu bekämpfen. Das sind keine Verschwörungstheorien. Es steht auf ihrer offiziellen Website. Es läuft auf Folgendes hinaus: Die UN will, dass die Steuern der westlichen Länder von den Megakonzernen der Elite aufgeteilt werden, um eine ganz neue Gesellschaft zu schaffen. Eine neue Infrastruktur, weil die fossilen Brennstoffe im Jahr 2030 weg sind.
Für dieses Projekt, sagt die UN, bräuchten wir eine Weltregierung, nämlich die UN selbst. Mehr / Quelle
 

Dokument beweist, daß das vom EU-Parlament genehmigte Immunitätszertifikat seit 2019 in der Mache war – Derrick Broze (1. Mai 2021)

 

 

„Wer Freiheit für Sicherheit opfert, verdient weder das eine noch das andere“, Benjamin Franklin